Fietzek möchte Frau in der Verwaltungsspitze

Zurzeit gehören dem Verwaltungsvorstand Landrat Friedrich Kethorn, Erster Kreisrat Uwe Fietzek und Kreisrat Dr. Michael Kiehl an. Erster Kreisrat und Kreisrat werden vom Kreistag für die Dauer von 8 Jahren gewählt. Mit der Wahl von Uwe Fietzek zum Landrat am 16. Juni 2019 müsste eine Wahlbeamtenstelle neu besetzt werden. Dieses sollte nach Vorstellung von Fietzek mit einer Frau erfolgen.

„In den letzten Jahren ist es uns gelungen, den Frauenanteil in Führungspositionen kontinuierlich zu steigern. Mit der Berufung von Gitta Mäulen zur Fachbereichsleiterin Gesundheit und Soziales werden die 5 Fachbereichsleitungen  von 3 Frauen wahrgenommen“,  so Uwe Fietzek. Der Fachbereich Familie und Bildung wird seit dem 1. September 2009  durch Gunda Gülker-Alsmeier  geleitet. Den Fachbereich öffentliche Sicherheit und Ordnung verantwortet seit dem 1. Mai 2011 Stefanie Geiger. Die Aufgabe wird aktuell kommissarisch durch Kreisrat Michael Kiehl wahrgenommen. Frau Geiger befindet sich zurzeit noch bis März 2020 in Elternzeit. 

mehr…

Fietzek: Gestalten heißt machen

„Gemeinsam. Grafschaft. Gestalten.“ Unter diesem Motto stellt sich Uwe Fietzek aus Wietmarschen am 26. Mai dem Votum der Grafschafterinnen und Grafschafter zur Landratswahl. Der CDU-Kandidat hat sich einiges vorgenommen. In der Nordhorner Innenstadt präsentierte er zusammen mit dem CDU-Kreisvorsitzenden Reinhold Hilbers MdL sein Wahlprogramm und wichtige Projekte. 

„Gestalten heißt für mich auch machen“, so Fietzek. Auf einer Karte hat er wichtige Projekte und Themen abgedruckt. Konkrete Projekte wie die Verlängerung des Bahnverkehres bis in die Niederlande, die rasche Realisierung der Sporthalle in Neuenhaus, die Weiterentwicklung des Tierparks Nordhorn, die Ortsumgehung für Emlichheim und Lohne oder die angemessene Unterbringung der Hella-Wertheim-Sammlung in Gildehaus sind einige der vielfältigen Themen die Fietzek angehen möchte.  mehr…

Politik trifft Ehrenamt

Unter diesem Motto haben wir am vergangenen Donnerstag alle Vereine und Verbände, die ehrenamtlich in der Samtgemeinde tätig sind, auf den Hof Scholten-Melink eingeladen. Bei Grillwurst und kühlen Getränken konnten die Ehrenamt´ler aus Hoogstede, Laar, Ringe und Emlichheim unseren Landratskandidaten Uwe Fietzek kennenlernen und mit ihm über die Anliegen ihrer Vereine sprechen. 

Der Landkreis fördert über viele Förderprogramme und Zuschüsse die ehrenamtliche Arbeit auch in der Samtgemeinde Emlichheim. So konnten beispielsweise Sportvereine über Zuschüsse für neue Flutlichtanlagen profitieren. Jüngst wurde auch in der Jugendförderung eine Richtlinie geändert, die Jugendgruppen die Anschaffung von Freizeitzelten oder Campinggeschirr helfen soll, davon profitieren beispielsweise die Jugendfreizeiten der Kirchen in der Samtgemeinde.  

Unser Landratskandidat Uwe Fietzek, selbst lange Jahre als Jugendbetreuer im Fußball und Tischtennis aktiv, möchte dieses ehrenamtliche Engagement weiter fördern und unterstützen. Mit einem offenen Ohr für die Belange der Vereine und Verbände sollen die Zuschüsse auch immer wieder überprüft werden, damit die Förderung des Landkreises genau dort ankommt, wo sie sinnvoll genutzt werden kann. 

Unsere Ratsmitglieder, die ebenfalls zahlreich an der Veranstaltung teilgenommen haben, werden ebenfalls ein offenes Ohr für die Belange unsere Vereine haben! 

 

Bürgerbote Online

In dieser Woche haben Sie in Ihrem Postkasten unsere aktuelle Ausgabe unseres Bürgerboten mit Informationen aus der Samtgemeinde Emlichheim gefunden.

Sie finden die Ausgabe auch auf unserer Internetseite zum nachlesen.

Auf eine Wurst mit Uwe Fietzek

Lernen Sie unseren Landratskandidaten Uwe Fietzek kennen. Am 25. April um 19.00 Uhr laden wir Sie herzlich auf den Hof Scholten-Meilink in Hoogstede-Arkel ein.

Um Anmeldung wird gebeten. Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail.

Bahnübergänge sollen gesichert werden

Die Samtgemeinde Emlichheim und die vier Mitgliedsgemeinden haben vor kurzem entsprechende Beschlüsse gefasst, die noch nicht gesicherten Bahnübergänge entweder aufzuheben oder technisch zu sichern. 

In den Gemeinden Hoogstede und Ringe gilt es, jeweils sechs Übergänge zu sichern. Auf dem Gebiet der Gemeinde Laar sind es fünf und in Emlichheim noch drei Übergänge. 

Zusammen mit der Landwirtschaftskammer wurde in den letzten zwei Jahren untersucht, welche Übergänge zum Beispiel für die Anbindung der Anwohner oder das Erreichen von landwirtschaftlichen Flächen noch erforderlich sind. Das Ergebnis wurde mit den landwirtschaftlichen Ortsvereinen und den politischen Gremien der Gemeinden und der Samtgemeinde diskutiert.  mehr…

Ortskernentwicklung Emlichheim

Wie soll sich der Ortskern Emlichheim entwickeln? Welche Ideen haben Sie, was ist gewünscht, wo sollen Schwerpunkte gesetzt werden? Diese und andere Fragen sollen in einem offenen Dialog ohne Vorfestlegung in diesem Jahr geführt werden. Für den 22. Mai ist in der Aula am Lägen Diek ein öffentlicher Workshop geplant. Dort können Sie Ihre Vorstellungen und Ideen einbringen,  denn aufgrund eines Beschlusses des Ve rwaltungsausschusses soll es eine umfassende Bürgerbeteiligung bei den Überlegungen geben. 

Wir sind gespannt auf Ihre Vorschläge.

Friedhof Emlichheim: Konzepterarbeitung

Insbesondere das Thema „Leichenhalle“ be- schäftigt viele Bürgerinnen und Bürger. Die CDU-Samtgemeinderatsfraktion hat ange- regt, in Kürze in eine Sanierung einzusteigen. Für das Jahr 2019 wird nun erstmals eine Ar- beitsgruppe eingesetzt, die sich mit dem Friedhof insgesamt beschäftigen soll. Dabei geht es dann nicht nur um eine mögliche Sa- nierung der Leichenhalle in Emlichheim, son- dern auch um alternative Bestattungsformen wie die Urnenbestattung.

Für die Haushaltsaufstellung der Samtgemeinde im Jahr 2019 steht das Ziel der Konzeptausarbeitung als Handlungsschwerpunkt bereits auf der Tagesordnung.

Ehrung für langjährige Mitgliedschaft

Im Rahmen unserer letzten Mitgliederversammlung konnten wir einige Mitglied für besonders langjährige Mitgliedschaft in der CDU ehren.

Jeder unserer Jubilare erhielt neben einer Anstecknadel (Silber für 40 Jahre, Gold für 50 Jahre) eine Urkunde, unterzeichnet von unseres Bundesvorsitzenden und Bundeskanzlerin Angela Merkel, dem CDU-Landesvorsitzenden Bernd Althusmann und Kreisvorsitzenden und niedersächsischen Finanzminister Reinhold Hilbers MdL.

Unser Foto zeigt v.l.n.r: Albert Saar (50 Jahre), Hindrik Jan Baarlink (40 Jahre), Geert Baarlink (40 Jahre), Hindrik Jan Helweg (50 Jahre), Gerrit Jan Spykman (50 Jahre), Johann Heinrich Meier (50 Jahre), Hendrikes Genzink (50 Jahre), Gerhard Meier (50 Jahre), Johann Wortelen (40 Jahre) und unseren Vorsitzenden Albert Stegemann MdB.

Albert Stegemann bleibt Vorsitzender der CDU in der Samtgemeinde Emlichheim

Der neue Vorstand der CDU Emlichheim: Arne-Jan Helweg (Schatzmeister), Gisela Kaalmink (Schriftführerin), Andre Ensink (Beisitzer), Hannegret Scholten (stellv. Vorsitzende), Frank Harland (Beisitzer), Heinz-Jürgen Helweg (Mitgliederbeauftragter), Albert Stegemann MdB (Vorsitzender), Hildegard Vette (Geschäftsführerin), Heinz Snippe (stellv. Vorsitzender), Hindrik-Jan Kampert (Beisitzer)

Der CDU-Samtgemeindeverband Emlichheim hat seinen Vorstand im Heimathaus in Laar mit sehr guten Ergebnissen neu gewählt. Als Vorsitzender wurde Albert Stegemann mit 100 Prozent für weitere zwei Jahre in seinem Amt bestätigt. Stegemann, der auch die Grafschaft Bentheim und das südliche und mittlere Emsland als Bundestagsabgeordneter in Berlin vertritt, dankte für das Vertrauen und kündigte einen motivierten Wahlkampf für die Landrats- und Europawahl am 26. Mai 2019 an.

Die letzten beiden Jahre der Arbeit der CDU in Emlichheim war geprägt von den Bundes- und Landtagswahlen aber auch von inhaltlichen Veranstaltungen. Unter anderem waren der damalige Parlamentarischen Staatssekretär im Finanzministerium Jens Spahn und der Innenexperte Tim Ostermann zu Gast in der Samtgemeinde. Zu den bevorstehenden Wahlen im Mai 2019 verkündet Vorsitzender Stegemann: „Mit Jens Gieseke MdEP für die Europawahl und Uwe Fietzek für die Landratswahl haben wir von der CDU hervorragende Kandidaten für die Grafschaft Bentheim und das Emsland.“ Zudem habe sich das traditionelle Sommergrillen etabliert. In diesem war die Bundesministerin Anja Karliczek zu Gast.

mehr…